Phase IV: DestinationenCH baut aus...!
Wir suchen Kooperations-Partner für die Umsetzung einzelner Bereiche
Phase IV: DestinationenCH baut aus...!
Wir suchen Netzwerk-Partner für die Kommunikation und die weitere Finanzierung.

Wir laden Sie ein, von Anfang an mit dabei zu sein - wir suchen Prioritätspartner - zur gemeinsamen Umsetzung der weiteren Schritte - wir bieten vielfältige Vorteile! Auf den Unterseiten von destinationen.ch werden sich schon bald Besucher aus dem Schweizer Markt treffen und miteinander kommunizieren...

Mehr Informationen finden Sie hier

DestinationenCH

Routen-Vorschläge


28-tägige Südwest USA/Four Corner USA Rundreise
Nordamerika - Südwest-USA Staaten
Rundreise-Vorschlag: 28-tägige Südwest USA/Four Corner USA Rundreise
Keine Einträge

Ortschaften und Sehenswürdigkeiten: Tucson / Las Cruces / Carlsbad / Roswell / Albuquerque / Santa Fe / Taos / Farmington / Durango / Gunnison / Colorado Springs / Denver / Estes Park / Aspen / Moab / Kayenta / Page / Flagstaff / Scottsdale

1. Tag: Tucson International Airport - Tucson


Tucson: Tucson gilt als die kleinste Grossstadt Amerikas. Sie ist Ausgangspunkt für viele Attraktion, die grösstenteils eng mit der Geschichte des Wilden Westens verbunden sind und hat eine sehenswerte Altstadt. Den Anspruch eine Grossstadt zu sein, erfüllt Tucson auf jeden Fall, wenn man das Angebot an Unterhaltung und Kultur betrachtet, das einige der grösseren Städte so nicht im Programm haben.
Attraktionen in Tucson: Tucson International Airport, Arizona State Museum, Kitt Peak National Observatory, Mission San Xavier del Bac, Old Tucson Studios, Pima Air & Space Museum, Tucson Botanical Gardens, Tucson Museum of Art, Tucson Rodeo Festival, University of Arizona

2. Tag: Tucson

3. Tag: Tombstone - Sierra Vista - Tubac - Tucson

Tombstone: Das Wildwest-Städtchen war Schauplatz der berühmten Geschichte rund um die Earps und Doc Hollyday, die ihren Höhepunkt 1881 am O.K. Corral hatte.



Tubac: Im historischen Städtchen findet man eine grosse Auswahl an Souvenirs und Kunstgegenständen der Natives.

4. Tag: Steins Ghost Town - Las Cruces

Steins Ghost Town: Steins ist eines der bekannteren der interessanten Ghosttowns im Süden von New Mexico. Einige Gebäude werden restauriert.


5. Tag: El Paso - Guadalupe Mountains Nationalpark - Carlsbad


Guadalupe Mountains Nationalpark: Der Park wird oft unterschätzt, er bietet aber eine faszinierende Natur und einen Fossilienreichtum in einer sonst eher kargen Steppenlandschaft.


6. Tag: Carlsbad Caverns Nationalpark - Roswell

Carlsbad Caverns Nationalpark: Berühmt ist dieser Nationalpark für seine riesige Kolonie an Fledermäusen und ein ausgedehntes System von Tropfsteinhöhlen.


Roswell: Das Städtchen erlangte international Bekanntheit durch den sogenannten UFO-Zwischenfall von 1947. Das lokale Museum erzählt die Hintergründe.

7. Tag: Albuquerque

Albuquerque: Die sehenswerte Altstadt mit diversen Museen sollte man auf keinen Fall verpassen. Ein Erlebnis ist das kleine Rattle Snake Museum mit seinen unzähligen Arten von Klapperschlagen.
Attraktionen in Albuquerque: Albuquerque International Sunport, Indian Pueblo Cultural Center, National Atomic Museum, New Mexico Museum of Natural History, University of New Mexico

8. Tag: Petroglyph National Monument - Albuquerque

Petroglyph National Monument: Hier findet man prähistorische Indianer Zeichnungen in den Stein geritzt, deren Bedeutung noch unerforscht ist.

9. Tag: Santa Fe - Taos

Santa Fe: Die Stadt ist interessant wegen ihren kolonialzeitlichen und indianischen Bauten und seinen weiteren Attraktionen.


Taos: Das Städtchen ist eine historischer und kultureller Höhepunkt New Mexicos. Sehenswert sind die vielen Bauten aus indianischer Zeit.

10. Tag: Farmington

Farmington: Farmington ist umgeben von weltklassigen Kulturschätzen und wunderbaren Landschaften.

11. Tag: Mesa Verde Nationalpark - Durango

Mesa Verde Nationalpark: Die historische Gegend beeindruckt mit uralten Felsbehausungen vorkolumbianischer Ureinwohner. Um zum Besucherzentrum und den berühmtesten Felsensiedlungen wie dem Spruce Tree House zu gelangen geht die Fahrt ca. 1 Stunden in den Park hinein. Ein besonderes Erlebnis ist eine Führung mit einem Parkranger zu einem der weniger bekannten Siedlungen.


Durango: Das Städtchen ist sehenswert für seinen viktorianischen Stil, seine guten Geschäfte und Restaurants und für Eisebahnromantiker.
Attraktionen in Durango: Durango-La Plata Airport

12. Tag: Black Canyon of the Gunnison National Park - Gunnison

Black Canyon of the Gunnison National Park: Der Nationalpark ist einzigartig für seine spektakulären Landschaften und seine besonders enge und tiefe Schlucht.


13. Tag: Colorado Springs

Colorado Springs: In der Wildwest-Altstadt findet man ein paar interessante Museen. Vom nahen Pikes Peak aus hat man eine sensationellen Ausblick mit etwas Wetterglück bis nach Denver.
Attraktionen in Colorado Springs: City of Colorado Springs Municipal Airport

14. Tag: Denver

Denver: Die Hauptstadt des Bundesstaates Colorado liegt am Fuss der Rocky Mountains. Die Stadt erstreckt sich auf der einen Seite in das Gebirge und auf der anderen Seite in die Grossen Ebenen. Auf Grund der guten Lage ist das Klima sehr angenehm mit viel Sonnenschein und wenig Regen. Im Herzen der Stadt liegt der Civic Center Park, ein klassischer, denkmalgeschützter Stadtpark. Denver hat einen guten Ruf für seine innovative, junge Küche mit Western Flair und für seine vielen abwechslungsreichen Festivals.
Attraktionen in Denver: Denver International Airport, Colorado State Capitol, Denver Art Museum, Denver Museum of Nature and Science, Denver Zoo, Lookout Mountain Park, Molly Brown House, Sixtteenth Street Mall, U.S. Mint

15. Tag: Estes Park

Estes Park: Estes Park ist ein Ausgangspunkt für Ausflüge in den Rocky Mountains Nationalpark.

16. Tag: Rocky Mountain Nationalpark - Estes Park

Rocky Mountain Nationalpark: In diesem Gebiet werden, Gletscher, Seen und Berge geschützt. Der Park bietet viele Wanderwege, Reitpfade und Bergstrassen.

17. Tag: Aspen

Aspen: Der wahrscheinlich berühmteste Wintersportort der Rocky Mountains ist eine schöne Ganzjahresdestination.
Attraktionen in Aspen: Aspen Airport

18. Tag: Moab

Moab: Nicht nur als Ausgangspunkt für zwei Nationalparks ist dieser Ort bekannt, sondern auch für Wildwasserfahrten auf dem Colorado River und für attraktive Ausritte. Hier empfiehlt sich einen Aufenthalt auf einer der typischen Ranchen der Gegend.

19. Tag: Arches Nationalpark - Moab

Arches Nationalpark: Mehrere hundert natürliche Steinbögen machen diesen Park zu einer der meist besuchten Attraktionen der USA.

20. Tag: Monument Valley - Kayenta

Monument Valley: Das Monument Valley ist ein Tribal Park, der von den Navajo People verwaltet und bewohnt wird. An der 18 Meilen langen Autostrecke durch den Park liegen viele der eindrücklichen Felsformationen, die man aus zahlreichen bekannten Hollywood Filmen kennt. Diese sind besonders am Morgen und am Abend eindrücklich.


Kayenta: Die Jahrtausend alten Gesteinsformationen wirken in mitten der Wüsten besonders eindrucksvoll. Die Tafelberge schimmern besonders am Nachmittag und beim Sonnenuntergang in allen möglichen Rot- und Brauntönen. Hier fühlt man sich tatsächlich wie im alten Westen. Das Monument Valley liegt im Navajo Nation Reservation und wird von den Dine (Navajo) verwaltet und ist deshalb kein Nationalpark.

21. Tag: Page

Page: Page ist ein Ausgangspunkt für Ausflüge auf den Lake Powell und zum Glen Canyon Damm. Der Touristenort bietet viele Shops und Souvernirläden. Besuchen Sie das Informationszentrum an der Staumauer, Sie können mit einem Lift zum Sockel der Mauer fahren. Wildwasser Fahrten und Bootstouren werden angeboten.

22. Tag: Bryce Canyon Nationalpark

Bryce Canyon Nationalpark: Der Park zeigt bizarre, rötliche und weisse Gesteinsformationen, die in der jüngeren Erdgeschichte durch Wind, Wasser und Eis geformt wurden. Auf dem oberen Rand des Plateaus fährt man mit dem Auto zu Aussichtspunkten, von denen aus man sich auch zu Fuss in den Canyon begeben kann. Der Park ist relativ überschaubar.

23. Tag: Zion Nationalpark

Zion Nationalpark: Ein tiefer Canyon umgeben von mächtigen Bergen findet man in diesem bekannten Nationalpark. Interessant ist auch die vielfältige Pflanzen- und Tierwelt. Der Zion Canyon Scenic Drive bringt den Besucher zu den schönsten Punkten im tiefen Canyon. Der Park besitzt eine reichhaltige Flora und Fauna.

24. Tag: Grand Canyon Nationalpark North Rim

Grand Canyon Nationalpark North Rim: Der North Rim ist weniger touristisch als der meist besucht South Rim, aber nicht weniger eindrücklich.

25. Tag: Flagstaff

Flagstaff: Flagstaff ist Ausgangspunkt zum Grand Canyon. Das Städtchen hat eine gut erhaltene Altstadt im Western Stil mit vielen kleinen Shops. Der noch gut erhaltene Altstadtkern ruft die Zeit des Wilden Westens noch immer in Erinnerung, besonders dann, wenn ein Zug der Santa Fe Railway am alten Bahnhof hält.
Attraktionen in Flagstaff: Flagstaff Pulliam Airport

26. Tag: Scottsdale

Scottsdale: Scottsdale, die Schwesterstadt von Phoenix, wird gerne als Nobelquartier im Westernstil beschrieben. Mit seinen Resorts zeigt es Arizona von seiner luxuriösen Seite. Scottsdale bietet zudem ein paar exklusive Einkaufszentren.

27. Tag: Scottsdale

28. Tag: Phoenix Sky Harbor International Airport