Phase IV: DestinationenCH baut aus...!
Wir suchen Kooperations-Partner für die Umsetzung einzelner Bereiche
Phase IV: DestinationenCH baut aus...!
Wir suchen Netzwerk-Partner für die Kommunikation und die weitere Finanzierung.

Wir laden Sie ein, von Anfang an mit dabei zu sein - wir suchen Prioritätspartner - zur gemeinsamen Umsetzung der weiteren Schritte - wir bieten vielfältige Vorteile! Auf den Unterseiten von destinationen.ch werden sich schon bald Besucher aus dem Schweizer Markt treffen und miteinander kommunizieren...

Mehr Informationen finden Sie hier

DestinationenCH

Routen-Vorschläge


14-tägige Atlantik Kanada Rundreise
Nordamerika - Atlantik Kanada
Rundreise-Vorschlag: 14-tägige Atlantik Kanada Rundreise
Keine Einträge

Ortschaften und Sehenswürdigkeiten: Halifax / Peggy´s Cove / Lunenburg / Kejimkujik Nationalpark / Digby / Saint John / Smiths Cove / Fundy Nationalpark / New Horton / Moncton / Cavendish / Prince Edward Island Nationalpark / Charlottetown / Pictou / Antigonish / Mabou / Glenville / Cape Breton Highlands Nationalpark / Ingonish Beach / Baddeck / Liscomb Mills

1. Tag: Halifax International Airport - Halifax


Halifax: Halifax hat eine bewegte Geschichte hinter sich und bietet seinen Besuchern deshalb einige interessante geschichtliche Themen, beispielsweise im Zusammenhang mit der Titanic und dem Zweiten Weltkrieg. Das Wahrzeichen der Stadt ist die sternförmige Zitadelle.
Attraktionen in Halifax: Halifax International Airport, Glockenturm, Hafenfront von Halifax, Halifax Citadel National Historic Park, Maritime Museum of the Atlantic, Province House

2. Tag: Peggy´s Cove - Mahone Bay - Lunenburg

Peggy´s Cove: Das alte Fischerdorf ist bekannt für seinen Leuchtturm, in dem sogar ein kleines Postamt eingerichtet ist. Hier drängen sich Briefmarkensammler aus aller Welt, denn Kanadas einziges in einem Leuchtturm untergebrachtes Postamt hat seinen eigenen Sonderstempel mit einer Abbildung des Leuchtturms. Hier steht auch eine Gedenkstätte für die Opfer des Swissair Absturzes von 2001.



Lunenburg: Lunenburg ist eines der meistbesuchten Fischerhäfen Kanadas unter anderem wegen seinem Fischerei Museum und seiner Werft, die den bekannten Schooner Bluenose entworfen hat.

3. Tag: Bridgewater - Kejimkujik Nationalpark


Kejimkujik Nationalpark: Der grösste Teil des landschaftlich sehenswerten Parks ist ein Paradies für Kanufahrer, Wanderer, Pflanzen- und Tierfreunde.

4. Tag: Annapolis Royal - Smiths Cove

Annapolis Royal: Der Ort wirkt wie eine Filmkulisse mit Wohnhäusern aus dem 18. und 19. Jahrhunderts und schönen Gärten.


5. Tag: Digby - Saint John - Fundy Nationalpark - Alma - New Horton

Digby: Digby liegt in der Mündungsbucht des Annapolis Rivers und ist bekannt für seine Venusmuschel-Fangflotte. An der sehenswerten Water Street gibt es gute Restaurants mit frischen Meeresfrüchten.


Saint John: Saint John, die grösste Stadt von New Brunswick, liegt an der Mündung des Saint John Rivers in die Bay of Fundy. Es ist eine moderne Stadt mit gutem kulturellem Angebot und gepflegten Hafen- und Parkanlangen.
Attraktionen in Saint John: Saint John Airport, Carleton Martello Tower, Market Square, Moosehead Breweries Limited, New Brunswick Museum, Old City Market, Reversing Fall Rapids, Trinity Church


Fundy Nationalpark: Entlang der Küsten treten die höchsten Gezeitenschwankungen der Welt auf, die die trichterförmige Ausbildung der Bucht bewirkt. Diese Bucht teilt New Brunswick von Nova Scotia ab und verengt sich nach Norden hin. Dadurch kommt es zu Gezeitenschwankungen bis zu 16 m, vor allem in der Minas Bay an der Nordspitze. Der Nationalpark besteht aus zerklüfteten Steilküsten, in die tiefe Buchten eingeschnitten sind. Ahornwaldinseln, moosgefüllte Waldschluchten und Hochmoorflächen wie in der Caribou Plain liegen in diesem Hochland.



6. Tag: Moncton - Cavendish

Moncton: Erstaunlich und viel besucht in der Stadt ist der Magnetic Hill, wo Autos im Leerlauf aufwärts rollen.
Attraktionen in Moncton: Greater Moncton International Airport, Magic Mountain Water Park, Magnetic Hill, Moncton Coliseum, University of Moncton


Cavendish: Die Stadt und Region Cavendish ist ein idealer Ausgangspunkt für Ausflüge in den Prince Edward Island Nationalpark und zu den Attraktionen rund um die Geschichte von Anne of the Green Gables.

7. Tag: Prince Edward Island Nationalpark - Cavendish

Prince Edward Island Nationalpark: Einige Hundert Kilometer Wege und Kanourouten bieten dem Besucher die Chance, Elche, Wölfe, Füchse und Schwarzbären in ihrer natürlichen Umgebung zu sehen. Weit über 200 Vogelarten wurden im Park gezählt. Die unzähligen Seen laden zum Kanu- oder Bootfahren ein.

8. Tag: Charlottetown - Pictou

Charlottetown: Die Hauptstadt von Prince Edward Island bietet schöne Grünanlagen, historische Architektur und zahlreiche Museen und Galerien.
Attraktionen in Charlottetown: Charlottetown Airport, Blockhouse Point Lighthouse, Confederation Centre of the Arts, Province House


Pictou: Im sogenannten Geburtsort von Nova Scotia kann man die Spuren der ersten Siedler besuchen.

9. Tag: Antigonish - Mabou - Glenville

Antigonish: Die schottischen Traditionen werden in diesem lebhaften Ort noch hoch gehalten. Seit 1861 finden Mitte Juli die Antigonish Highland Games mit viel Musik-, Tanz- und Sportveranstaltungen statt.


Mabou: Mabou ist ein schön gelegenes Küstendorf am Ceilidh Trail. Bekannt und besuchenswert ist vorallem die nahe gelegene Glenora Distillery, Nordamerikas einzige Single Malt Destillerie mit geführten Touren, einer Geschenkboutique, einem Restaurant, einem Pub und Zimmern zum Übernachten.


10. Tag: Cheticamp - Cabot Trail - Cape Breton Highlands Nationalpark - Ingonish - Ingonish Beach

Cheticamp: Die akadische Ortschaft ist bekannt für ihr Kunsthandwerk und ist Ausgangspunkt für den Cape Breton Highlands Park.


Cabot Trail: Der Cabot Trail ist ein Highway auf der Kap-Breton-Insel der kanadischen Provinz Nova Scotia. Er bildet dabei zwischen den Orten Cheticamp und Ingonish im nördlichen Cape-Breton-Highlands-Nationalpark eine Panoramastrasse, die als eine der schönsten in Nordamerika gilt.


Cape Breton Highlands Nationalpark: Der Cabot Trail umrundet den Park mit seiner faszinierenden Küstenlandschaft. Es gibt viele schöne Wander- und Bikewege. Man kann Wale und Seehunde, Adler, Elche und Biber beobachten.


Ingonish: Angrenzend an den Cape Breton Highlands National Park liegt der kleine Ort Ingonish. Sehenswert sind der malerische Hafen und die langen Sandstrände. Der Ort ist ein beliebter Ausgangspunkt für die Erkundung des Nordzipfels von Cape Breton, Sie finden viel Hotels und Restaurants.


11. Tag: Bras d’Or Lake - Baddeck

Bras d’Or Lake: Der Bras d’Or Lake ist ein rund 1.100 km² grosser kanadischer See, der das Zentrum der Kap-Breton-Insel bestimmt. Der See wird oft auch als Ästuar oder Bucht des Atlantiks bezeichnet, da er durch zwei natürliche Kanäle mit dem offenen Meer verbunden ist und damit fjordähnlichen Charakter mit leichten Gezeiten und brackigem Wasser aufweist.


Baddeck: Baddeck am Bras d’Or Lake zählt zu den schönsten Ferienorten Kanadas. Es verfügt über gute Hotels, Restaurants, Museen, eine Bibliothek, ein breites Unterhaltungsangebot und natürlich beliebte Badestrände.
Attraktionen in Baddeck: Alexander Graham Bell Museum

12. Tag: Antigonish - Liscomb Mills

13. Tag: Halifax

14. Tag: Halifax International Airport